TDK Electronics · TDK Europe

Induktivitäten

3. September 2019

Hochtemperatur- und Hochstrom-Leistungsinduktivitäten für LED-Scheinwerfer

 Teaser_de
  • Breiter Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +155 °C
  • Rund zwei- bis dreimal höherer Nennstrom als bei vergleichbare Ferritkern-Leistungsinduktivitäten
  • Qualifiziert nach AEC-Q200

Die TDK Corporation hat ihr Portfolio an Metallkern-Leistungsinduktivitäten um die neue Serie SPM-VT erweitert, die speziell für die hohen thermischen Anforderungen und den hohen Strombedarf von LED-Scheinwerfern in Kraftfahrzeugen entwickelt wurde. Diese gewickelten Leistungsinduktivitäten zeichnen sich durch einen großen Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +155 °C und je nach Typ hohe Nennströme von 4,7 A bis 36,6 A (Isat) aus. Die neuen Komponenten sind nach AEC-Q200 qualifiziert und zunächst in drei Größen erhältlich: 7,5 x 7,0 x 5,4 mm³, 10,5 x 10,0 x 6,5 mm³ und 13,0 x 12,5 x 6,5 mm³. Die Nenninduktivitäten liegen je nach Typ zwischen 1 µH und 47 µH. Die Serienproduktion beginnt im September 2019.

Die SPM-VT-Serie basiert auf der innovativen Magnetwerkstoff-Technologie von TDK, die eine hohe magnetische Sättigungsdichte und eine robuste Konstruktion ermöglicht. Diese Metallkern-Leistungsinduktivitäten zeichnen sich durch überlegene Gleichstrom-Überlagerungseigenschaften bei kompakter Baugröße aus und weisen einen Nennstrom auf, der etwa zwei- bis dreimal höher ist als der von vergleichbaren Hochtemperaturprodukten auf Basis von Ferritkernmaterialien.

Moderne adaptive LED-Scheinwerfer verwenden in der Regel einen einzigen Steuerkreis, um alle LED-Scheinwerferfunktionen wie Abblend- und Fernlicht, Tagfahrlicht und Kurvenlicht zu steuern. Dank ihres geringen Stromverbrauchs und der Multifunktionalität ersetzen LED-Scheinwerfer zunehmend herkömmliche Halogen- und HID-Scheinwerfer. Die DC-DC-Wandler in den Stromkreisen von LED-Scheinwerfern verwenden Leistungsinduktivitäten. Mit zunehmender Funktionalität der Scheinwerfer wächst auch die Anzahl der benötigten Induktivitäten. Die neue SPM-VT-Serie erfüllt die Anforderungen der Automobilindustrie an kompakte, leistungsstarke Leistungsinduktivitäten, die hohe Ströme verkraften und hohen Temperaturen standhalten. TDK wird das Angebot an SPM-Leistungsinduktivitäten weiter ausbauen, um beispielsweise miniaturisierte Induktivitäten mit den Abmessungen 7,0 x 6,5 x 4,5 mm³ und 5,3 x 5,1 x 3,0 mm³ anzubieten.

Hauptanwendungsgebiete

  • Kfz-LED-Scheinwerfer
  • Leistungsbaugrupen von diversen Kfz-Steuergeräten

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Breiter Betriebstemperaturbereich von -55 bis +155 °C für hohe Hitzebeständigkeit bei LED-Scheinwerferanwendungen in Kraftfahrzeugen
  • Hervorragende Gleichstrom-Überlagerungseigenschaften auf Basis metallischer magnetischer Materialien
  • Rund zwei- bis dreimal höherer Nennstrom als vergleichbare Ferritkern-Leistungsinduktivitäten
  • Qualifiziert nach AEC-Q200

Kenndaten

TypAbmessungen
[mm]
Indukltivität
[μH]
Gleichstromwiderstand
[mΩ] max.
 Nennstrom [A]
Isat*
 
Itemp**
SPM7054VT-470M-D7,5 x 7,0 x 5,447 ±20%162 ±10%4,72,5
SPM10065VT-1R0M-D10,5 x 10,0 x 6,51,0 ±20%2.4 ±10%36,622,9
SPM12565VT-150M-D13,0 x 12,5 x 6,515 ±20%20,9 ±10%14,28,5

* Isat: Bezogen auf einen Abfall des Induktivitätswerts um 30%
** Itemp: Bezogen auf eine Temperaturerhöhung um 40 K durch Selbsterwärmung