Unsere Webseite verwendet verschiedene Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Mehr Informationen über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite sowie Hinweise und Möglichkeiten zur Deaktivierung finden Sie gebündelt auf unserer Informationsseite. Mit Ihrer Zustimmung bestätigen Sie, dass Sie die Informationen zur Verwendung von Cookies gelesen haben und einverstanden sind. Bitte beachten Sie auch unsere weiterführenden Informationen zum Thema Datenschutz.

TDK TDK Electronics · TDK Europe

Induktivitäten

3. September 2019

Hochtemperatur- und Hochstrom-Leistungsinduktivitäten für LED-Scheinwerfer

[---Image_alt---] Teaser_de
  • Breiter Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +155 °C
  • Rund zwei- bis dreimal höherer Nennstrom als bei vergleichbare Ferritkern-Leistungsinduktivitäten
  • Qualifiziert nach AEC-Q200

Die TDK Corporation hat ihr Portfolio an Metallkern-Leistungsinduktivitäten um die neue Serie SPM-VT erweitert, die speziell für die hohen thermischen Anforderungen und den hohen Strombedarf von LED-Scheinwerfern in Kraftfahrzeugen entwickelt wurde. Diese gewickelten Leistungsinduktivitäten zeichnen sich durch einen großen Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +155 °C und je nach Typ hohe Nennströme von 4,7 A bis 36,6 A (Isat) aus. Die neuen Komponenten sind nach AEC-Q200 qualifiziert und zunächst in drei Größen erhältlich: 7,5 x 7,0 x 5,4 mm³, 10,5 x 10,0 x 6,5 mm³ und 13,0 x 12,5 x 6,5 mm³. Die Nenninduktivitäten liegen je nach Typ zwischen 1 µH und 47 µH. Die Serienproduktion beginnt im September 2019.

Die SPM-VT-Serie basiert auf der innovativen Magnetwerkstoff-Technologie von TDK, die eine hohe magnetische Sättigungsdichte und eine robuste Konstruktion ermöglicht. Diese Metallkern-Leistungsinduktivitäten zeichnen sich durch überlegene Gleichstrom-Überlagerungseigenschaften bei kompakter Baugröße aus und weisen einen Nennstrom auf, der etwa zwei- bis dreimal höher ist als der von vergleichbaren Hochtemperaturprodukten auf Basis von Ferritkernmaterialien.

Moderne adaptive LED-Scheinwerfer verwenden in der Regel einen einzigen Steuerkreis, um alle LED-Scheinwerferfunktionen wie Abblend- und Fernlicht, Tagfahrlicht und Kurvenlicht zu steuern. Dank ihres geringen Stromverbrauchs und der Multifunktionalität ersetzen LED-Scheinwerfer zunehmend herkömmliche Halogen- und HID-Scheinwerfer. Die DC-DC-Wandler in den Stromkreisen von LED-Scheinwerfern verwenden Leistungsinduktivitäten. Mit zunehmender Funktionalität der Scheinwerfer wächst auch die Anzahl der benötigten Induktivitäten. Die neue SPM-VT-Serie erfüllt die Anforderungen der Automobilindustrie an kompakte, leistungsstarke Leistungsinduktivitäten, die hohe Ströme verkraften und hohen Temperaturen standhalten. TDK wird das Angebot an SPM-Leistungsinduktivitäten weiter ausbauen, um beispielsweise miniaturisierte Induktivitäten mit den Abmessungen 7,0 x 6,5 x 4,5 mm³ und 5,3 x 5,1 x 3,0 mm³ anzubieten.

Hauptanwendungsgebiete

  • Kfz-LED-Scheinwerfer
  • Leistungsbaugrupen von diversen Kfz-Steuergeräten

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Breiter Betriebstemperaturbereich von -55 bis +155 °C für hohe Hitzebeständigkeit bei LED-Scheinwerferanwendungen in Kraftfahrzeugen
  • Hervorragende Gleichstrom-Überlagerungseigenschaften auf Basis metallischer magnetischer Materialien
  • Rund zwei- bis dreimal höherer Nennstrom als vergleichbare Ferritkern-Leistungsinduktivitäten
  • Qualifiziert nach AEC-Q200

Kenndaten

TypAbmessungen
[mm]
Indukltivität
[μH]
Gleichstromwiderstand
[mΩ] max.
 Nennstrom [A]
Isat*
 
Itemp**
SPM7054VT-470M-D7,5 x 7,0 x 5,447 ±20%162 ±10%4,72,5
SPM10065VT-1R0M-D10,5 x 10,0 x 6,51,0 ±20%2.4 ±10%36,622,9
SPM12565VT-150M-D13,0 x 12,5 x 6,515 ±20%20,9 ±10%14,28,5

* Isat: Bezogen auf einen Abfall des Induktivitätswerts um 30%
** Itemp: Bezogen auf eine Temperaturerhöhung um 40 K durch Selbsterwärmung