TDK Electronics · TDK Europe

Klimaschutz

30. Juni 2021

Standort Málaga auf gutem Weg zur CO2-Neutralität

 Teaser_LG

Der TDK Electronics Standort Málaga in Spanien hat seine CO2-Bilanz deutlich verbessert. Seit April diesen Jahres fertigt das Werk mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen. Zusätzlich erzeugt eine eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Dach rund 90 Megawattstunden Solarstrom pro Jahr. Beide Maßnahmen zusammen führen zu einer Reduktion des CO2-Ausstoßes um rund 95 Prozent.

Bereits im Dezember 2020 hat der Standort die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Bürogebäudes in Betrieb genommen. Sie erzeugt rund 90 Megawattstunden Solarstrom pro Jahr, das entspricht rund 2 Prozent des Energiebedarfs des Werks. Der CO2-Ausstoß wird allein dadurch um rund 35 Tonnen im Jahr gesenkt.

Gleichzeitig hat der Standort eine Ladestation für Elektro-Fahrzeuge auf dem Werksgelände installiert. Dadurch soll die Nutzung von Elektro-Fahrzeugen unterstützt und die Umstellung auf nachhaltige Prozesse beschleunigt werden.

Für die Installation der Photovoltaik-Anlage und der Ladestation für Elektro-Fahrzeuge hat die spanische Tochtergesellschaft TDK Electronic Components, S.A.U., im Rahmen des Programms für nachhaltige Energieentwicklung von Andalusien im Zeitraum von 2017 bis 2020 einen Zuschuss von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung erhalten. Ziel des Programms ist eine saubere und nachhaltige Wirtschaft.